Projekte

zurück zur Übersicht

Natur & Kultur  Wirtschaft & Tourismus

Energieholz Oberland

Energieholz Oberland

Projektinitiator: Bäuerliche Hackschnitzeliefergesellschaft mbh
Gesamtkosten: 428.400,00 €
Förderfähige Kosten: 360.000,00 €
Fördersatz: 40 %
Förderung: 144.000,00 €
Status: in Umsetzung

Projektinhalt:

Einrichten einer Lagermöglichkeit für Energieholz, insbesondere Hackschnitzel, mit solarer Trocknungsmöglichkeit.

Im Einzelnen:

  • Lagermenge ca. 5000 srm, Trocknungsmenge ca. 2500 srm
  • Lagerhalle mit Trocknungsmöglichkeit über Sonnenwärme
  • Verkehrsflächen
  • Einzäunung

Projektbeteiligte sind die Bäuerliche Hackschnitzel Liefergesellschaft mbH als Bauträger, die Gemeindewerke Murnau (Grundeigentümer, Hauptabnehmer der Ware) und die Waldbesitzervereinigung Ammer – Loisach e.V. als Hauptlieferant.

Projektziele:

  • Waldschutz: in den Sommermonaten ist herrscht in der Regel nur geringer Bedarf an Energieholz. Gleichzeitig besteht wegen Borkenkäferbefall die Notwendigkeit, anfallendes Energieholz aus dem Wald zu schaffen.
  • Wertschöpfung: Durch die Lagermöglichkeit entsteht die Möglichkeit, das Material zu höhern Preisen in Zeiten größerer Nachfrage vermarkten zu können.
  • Zudem ist mit der Lagerung auch eine Differenzierung des Angebotes (Hackschnitzel unterschiedlicher Qualität, Feuchte, Größe, etc.) möglich.
  • Werterhalt: Die Lagerung von Energieholz unter freiem Himmel und ungetrocknet ist mit nennenswerten Heizwertverlusten verbunden. Durch die überdachte Lagerung und Trocknungsmöglichkeit bleibt der Heizwert des Materials besser erhalten.
  • Lebensqualität / Gesundheit: Nicht getrocknete Hackschnitzel sind in aller Regel der Verpilzung ausgesetzt. Dadurch können Gesundheitsgefahren für Personen entstehen, die das Material manipulieren. Durch die Trocknungs- und Lagermöglichkeit wird die Verpilzung des Materials und damit Gesundheitsgefahren erheblich reduziert.
  • Klimaschutz: Energieholz ersetzt in der Regel fossile Brennstoffe. Es kann davon ausgegangen werden, dass erhöhte Verfügbarkeit von qualitativ hochwertigem Brennstoff sich positiv auf die Entscheidung zur Installation neuer Hackschnitzelheizungen auswirkt.
  • Landschaftsschutz: Durch siedlungsnahe Lagerung größerer Mengen Energieholz im bebauten Bereich werden dezentrale Bebauungen im Außenbereich für Hackschnitzel vermieden.

Fotos: LAG Zugspitz Region, Bäuerliche Hackschnitzelliefergesellschaft mbH, Karl Steingruber Marktgemeinde Murnau

zurück zur Übersicht