Projekte

zurück zur Übersicht

Wirtschaft & Tourismus  Wohnen & Leben

E-Fahrgastschiff auf dem Staffelsee

E-Fahrgastschiff auf dem Staffelsee

Klimaschonender Tourismus in der Zugspitz Region am Beispiel eines E-Fahrgastschiffes auf dem Staffelsee

Projektinitiator: Staffelsee Motorschifffahrt GmbH & Co. KG
Gesamtkosten: 428.400,00 €
Förderfähige Kosten: 360.000,00 €
Fördersatz: 40 %
Förderung: 110.000,00 €
Status: in Umsetzung
Externer Link: www.staffelsee.org

Projektinhalt:

Im Mittelpunkt des Projekts steht ein elektrisch betriebenes Fahrgastschiff am Staffelsee, als wichtiger Baustein in Richtung klimagerechter Mobilität im Tourismus und als Vorbereitung für die nächste Generation von Antriebstechniken in ländlichen Gebieten mit Fokus auf verfügbaren Technologien für den Naturschutz. Dies gilt sowohl für die Motorschifffahrt als auch für die Kommune Seehausen am Staffelsee und den Landkreis Garmisch-Partenkirchen als Vorbildfunktion mit einem klimagerechten Umgang des Tourismus.

Derzeit befinden sich ein Fahrgastschiff mit 270 Personen und ein kleines Boot (12 Personen) von Seehausen zur Campinginsel Buchau im täglichen Betrieb (Saison).

Die wesentlichen Projektbestandteile sind:

  1. Die Anschaffung einen Fahrgastschiffes mit ca. 50-70 Personen Kapazität und 100 % Elektroantrieb
  2. 100 % Barrierefreiheit durch Frontlander (Bugklappe)
  3. Erweiterung der heutigen Linie „Seehausen-Buchau“ auf „Seehausen-Buchau-Uffing“ zur Absicherung einer durchgehenden Nutzung durch die Fahrgäste und zur Unterstützung der Wirtschaftlichkeit des Projektes (inkl. Fahrradbeförderung)
  4. Aktive Information und Marketing im Zusammenhang mit der Region und Landkreis (Internet, Homepage von Staffelsee Motorschifffahrt, Gemeinde, Landkreis)
  5. Kooperation mit der Gemeinde Seehausen (Ladestation, Tourismusförderung )

  6. Informationen, die das Projekt erläutern sollen über eine Infotafel, Flyer usw. erfolgen

Die Ladestation in Seehausen ist nicht Bestandteil dieses Projektes, sondern erfolgt im Rahmen eines parallel laufenden Projektes der Gemeinde Seehausen.

Projekziele:

Ziele des Projektes sind nicht nur die klimagerechte Nutzung von E-Antrieben im Fahrgastbetrieb und die Erhöhung der touristischen Attraktivität in der Region, sondern auch

  • die Verbesserung der Anbindung an die bewirtschaftete Campinginsel Buchau.
  • Durch die Erweiterung der Route bis Uffing können zukünftig von zwei Anlegestellen Feriengäste auf die Campinginsel gebracht werden.
  • Schonende Förderung des Tourismus auf der Campinginsel
  • Erhöhung der touristischen Attraktivität (E-Mobility) im Einklang mit Natur und Technologie
  • Das neue Elektroboot kann darüber hinaus den Transport der heutigen MS Seehausen lokal schadstofffrei" von Uffing nach Seehausen unterstützen. Viele Fahrradfahrer nutzen zum Beispiel die Schiffsstrecke Uffing-Seehausen, um einen Umweg über die Landstraße zu vermeiden. Diese Streckenerweiterung ist auch bedeutend für die Möglichkeit den Gästen die Nutzung von klimagerechten Antrieben und Besonderheiten unserer Umgebung nahe zu bringen.
  • Vorzeigebeispiel der wirtschaftlichen Nutzung klimagerechter Antriebskonzepte auch im Tourismusbereich mit hoher Leistungsanforderung aufgrund fester Fahrpläne, schweren Lasten und hoher Verfügbarkeitsanforderung.
  • Vorzeigebeispiel eines Kooperationsprojektes zwischen Gemeinde und priv. Schifffahrtsunternehmen im Rahmen des Klimaschutzes und der Tourismusförderung
  • „Angewandte E-Mobilität im Tourismus“ als Schauobjekt für Schulklassen aber auch andere Interessengruppen
  • Die Gemeinde Seehausen verfolgt eine zielgerichtete Klimaschutz-Strategie (siehe zwei Energie-Coaching Prozesse) und plant zur Förderung klimagerechter Mobilität auf den Parkplatz der Bootsanlegestelle eine öffentliche Mobilitätsladesäule zu errichten. Eine Verquickung beider Projekte und somit einer Schaffung eines E-Mobilitäts-Hot-Spots ist von beiden Seiten erwünscht.

Fotos: Staffelsee Motorschifffahrt GmbH & Co. KG; LAG Zugpsitz Region

zurück zur Übersicht