Projekte

zurück zur Übersicht

Wirtschaft & Tourismus  Wohnen & Leben

Kinder- und Jugend FreizeitSportPark- Gemeinsam kreativ bewegen

Kinder- und Jugend FreizeitSportPark- Gemeinsam kreativ bewegen

Projektzeitraum: 01.01.2022 - 31.12.2023
Projektinitiator: Gemeinde Uffing
Gesamtkosten: 298.941,62 €
Förderfähige Kosten: 251.211,45 €
Fördersatz: 60 %
Förderung: 150.726,87 €
Status: befürwortet, noch nicht in Umsetzung
Externer Link: https://www.uffing.de/rathaus-und-service

Das Projekt „Kinder- und Jugend FreizeitSportPark“- Gemeinsam kreativ bewegen -geht auf die Initiative ortsansässiger Kinder- und Jugendliche zurück, die sich für die Umsetzung des Projekts im Ort stark machen. Sie haben in Form einer Unterschriftenaktion für Unterstützung in der Bevölkerung geworben und dabei insgesamt 208 Unterschriften eingesammelt. Außerdem haben die Kinder Entwürfe gezeichnet, stichhaltige und schlüssige Argumente für das Projekt gesammelt und Briefe an die Gemeinde Uffing geschrieben. Der Antrag der Kinder wurde daraufhin im Gemeinderat diskutiert. Des Weiteren wurde beschlossen, eine Arbeitsgruppe aus Gemeinderatsmitgliedern und engagierten Bürger*innen zu bilden, die eine Machbarkeitsstudie hinsichtlich Standort, Finanzierung und Konzeptentwurf erarbeiten sollten. Die antragstellenden Kinder wurden entsprechend darüber informiert und werden die Möglichkeit bekommen, sich im Anschluss an den weiteren Planungen zu beteiligen. Die Machbarkeitsstudie hat ergeben, dass der Standort am Sportplatz Rigistraße / Trachtenstadl die besten Voraussetzungen im Hinblick auf folgende Gesichtspunkte mit sich bringt: Grundstück und Grundstücksgröße, Anbindung an den Sportplatz, Gesamte Infrastruktur / Parkplätze, Lärm / BImSchG, Nähe zum Ort / Kinder- und Jugendhaus.

Um die Kinder und Jugendlichen schon frühzeitig mit einzubinden, hat die Arbeitsgruppe eine Umfrage „Bike- Skate und Freizeitanlage Uffing a. Staffelsee“  unter dem Motto „Mach mit und gestalte Deine Freizeitanlage!“ erstellt. Rund 340 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren haben diese mittels Brief und QR Code erhalten, an der sie von 01. März 2021 bis 31. März 2021 teilnehmen konnten. Die Initiatoren des Projekts – zwei Buben – haben die Zustellung mit ihren Freunden organisiert und die Briefe im Gemeindegebiet verteilt. Es haben 230 Kinder und Jugendliche an der Umfrage teilgenommen. Die Auswertung ist der Projektbeschreibung beigefügt.

Auf Basis der Auswertung und im Zuge der Machbarkeitsstudie hat die Arbeitsgruppe ein Konzept entworfen. Dieses beinhaltet zu einem Drittel einen asphaltierten Pumptrack. Dies ist ein geschlossener Rundkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprüngen, der mit Fahrrädern, Skateboards, Longboards, Rollern, Inlineskates und Rollstühlen bewältigt werden kann. Der Parcours ist somit für eine sehr große und breite Nutzergruppe interessant. Das zweite Drittel stellt den Skatebereich mit den von den Kindern gewünschten Obstacles (Miniramp, Quarterpipe, Funbox) dar, der sowohl mit Skateboards, Rollern, Inlineskates und Dirt Bikes genutzt werden kann. Der dritte Teil der Anlage ergänzt die Wünsche der Kinder-und Jugendlichen (s. Auswertung der Umfrage) um ein weiteres Freizeitangebot: ein Streetball-Feld. Das ist ein halbes Spielfeld nach den empfohlenen Abmaßen der FIBA. Der Basketball Korb ist in 3,05m Höhe angebracht.

Das oberste Ziel des Projekts ist es, einen Ort zu schaffenl, an dem sich möglichst viele Nutzergruppen gemeinsam kreativ bewegen können. 

Wir verstehen unseren „Kinder und Jugend Sport Park 2021“als soziale Skulptur, als Treffpunkt und als kleines Monument im Kontext von ländlichem Wandel und selbstorganisierter Bewegung. Skateboarden war und ist noch immer ein wichtiger Bestandteil der Jugendkultur. Mit einer fast 50 jährigen Geschichte zählt die Disziplin Skaten zu den „Urgesteinen“ des Action Sports und ist mittlerweile olympisch geworden. Neu hinzugekommen ist das

Thema Bike, das insbesondere in Form des Dirt Bikens auf eine große Beliebtheit bei der Jugend trifft und stark wächst. Insbesondere die Asphaltierung des Pumptracks trägt dazu bei, dass dieser mit vielen verschiedenen Sportgeräten genutzt werden kann. Die Ergänzung des Streetball Felds bietet noch weiteren Zielgruppen einen festen Ort zum gemeinsamen Ausüben ihrer Leidenschaft und des sich Treffens.

Der zentrale Standort ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen im Ort den Sport Park 2021 eigenständig zu erreichen. So sind sie nicht auf ihre Eltern oder einen PKW angewiesen. Durch das Schaffen einer lokalen Infrastruktur im Bereich Skate und Bike ermöglicht man der Bevölkerung vor Ort ihren Sport auszuüben. Die Auswertung der Umfrage hat gezeigt, wie weit Kinder und Jugendliche derzeit fahren bzw. gefahren werden, um ihrem Hobby nachzugehen. Das bedeutet, sie können nun mit dem Rad oder zu Fuß von zu Hause zur Anlage kommen und müssen nicht auf das Auto und ihre Eltern zurückgreifen. Dadurch können umwelt- und klimaschädliche Emissionen vermieden und in Summe reduziert werden. Ein weiterer Vorteil des Standorts ist die Nähe zum Bahnhof. So können auch Kinder- und Jugendliche aus anderen Orten den Uffinger „Kinder- und Jugend FreizeitSportPark“ mit dem Zug erreichen.

 

 

 


Foto: Bild von Chakkree Chantakad auf Pixabay 

zurück zur Übersicht