Aktuelles

zurück zur Übersicht

Seefeld rüstet sich für FIS Nordische Ski-WM

Seefeld rüstet sich für FIS Nordische Ski-WM

20. Oktober 2017

Seefeld in Tirol rüstet sich für die FIS Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2019 - davon konnten sich die Teilnehmer des EUREGIO-Aktivtages überzeugen, den die EUREGIO Zugspitze-Wetterstein-Karwendel (EUREGIO ZWK) alljährlich ausrichtet und zu dem die LAG-Geschäftsstelle als Netzwerkpartner eingeladen wurde.

Bürgermeister Werner Frießer informierte den Präsidenten der EUREGIO ZWK, Landrat Anton Speer - ebenfalls Vorsitzender der LAG Zugspitz Region - über die Baufortschritte anlässlich der WM. Dazu eingeladen waren auch die Bürgermeister und Vertreter der EUREGIO-Mitglieder aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen, dem Außerfern und dem Seefelder Plateau.

Mit zwei Kleinbussen fuhr man zum neuen Speicherteich am Gschwandtkopf, der über die beiden Pumpwerke Mösern und Seewiese mit Wasser gespeist wird. Beide Pumpen können mittelfristig über Tage mindestens 20 l/s bzw. maximal 40 l/s Grundwasser bereitstellen „Momentan ist nur eine Pumpe im Einsatz, in etwa 2 - 3 Wochen sollte der Speicherteich gefüllt sein. Wir sind dann in der Lage Loipen und Skipisten am Gschwandtkopf innerhalb von 72 Stunden zu beschneien“, erklärte Frießer den sichtlich beeindruckten Besuchern. Die Besichtigungstour endete mit einem Rundgang durch das Bahnhofsgelände, wo demnächst die imposante Bahnsteigüberdachung sowie die Arbeiten am neuen Busterminal fertiggestellt werden. Laut Österreichischer Bundesbahn (ÖBB) liegt man im Zeit- und Kostenplan, Ende 2018 sollten die Baumaßnahmen abschlossen und der Bahnhof fit für die WM sein.


Bildnachweis: EUREGIO Zugspitze-Wetterstein-Karwendel, LAG Zugspitz Region

 

zurück zur Übersicht